Völkerrecht II

ISBN: 978-3-7007-6628-5

Auflage: 9. aktualisierte Auflage

Verlag: LexisNexis

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 28.09.20172017-09-28

Autoren: Stadlmeier Sigmar

Reihe: Skripten


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 108

/Recht/Internationales Recht und Europarecht
Inhaltsverzeichnis anzeigen Cover speichern
17,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: ca. 2 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Orac-Rechtsskriptum "Völkerrecht II", 8. Auflage mit Stand Juni 2015:

Das allgemeine Völkerrecht stellt die unverzichtbare Grundlage für das Verständnis vom Funktionieren der Schnittstelle zwischen nationalem und internationalem Recht dar. Angesichts des Ausmaßes und der Dichte des Einwirkens von internationalem Recht ins österreichische Recht ist daher die Kenntnis dieser Materie für angehende JuristInnen unverzichtbar.

Dementsprechend richtet sich dieses Skriptum primär an Studierende der Rechtswissenschaften, aber auch an jene, die eine erste Orientierung im Völkerrecht in Fragen suchen, die sich in der juristischen Praxis oder für verwandte Disziplinen wie die Politikwissenschaft stellen:

• Was leistet die UNO, und wohin geht sie?

• Legitimieren Schutzverantwortung und humanitäre Intervention die Anwendung von Gewalt?

• Vor welche Herausforderungen stellt Cyber Warfare das Recht der bewaffneten Konflikte?

• Wie funktioniert die WTO?

• Was sagt das Völkerrecht zu Auslandsinvestitionen?

• Welche Regeln bestimmen den internationalen Luftverkehr?

Diese und andere Fragen illustrieren, dass das Völkerrecht längst nicht mehr nur für den diplomatischen Dienst von Bedeutung ist.

Biografische Anmerkung


Ao. Univ.-Prof. Dr. Sigmar Stadlmeier, LL.M. habilitierte sich 1997 nach einem Postgraduate-Studium an der London School of Economics für die Fächer Europarecht und Völkerrecht und ist Vorstand des Instituts für Völkerrecht, Luftfahrtrecht und internationale Beziehungen der Johannes Kepler Universität Linz. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im internationalen und europäischen Wirtschaftsrecht, im Luftfahrt- und Luftverkehrsrecht sowie im Recht der bewaffneten Konflikte.