Völkerrecht im innerstaatlichen Bereich

Treffen des Arbeitskreises junger Völkerrechtswissenschaftler/-innen in Wien 2008

ISBN: 978-3-7089-0522-8

Verlag: Facultas

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 12.2009

Co-Verlag: Nomos

Autoren: Binder Christina, Fuchs Claudia, Goldmann Matthias, Kleinlein Thomas, Lachmayer Konrad

Reihe: Schriften zum Internationalen und Vergleichenden Öffentlichen Recht


Format: Buch

Seitenanzahl: 216

36,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die Wechselbeziehungen zwischen staatlichem Recht und Völkerrecht sind in der jüngsten Zeit in den Fokus der wissenschaftlichen Aufmerksamkeit gerückt. Völkerrecht ist längst keine Angelegenheit nur der Regierungen und Parlamente mehr, sondern betrifft die tägliche Arbeit vieler staatlicher Behörden und Gerichte. Selbst Individuen sind davon mitunter empfindlich betroffen, wie die Liste der Terrorverdächtigen des Al Qaida und Taliban-Sanktionsausschusses eindrücklich vor Augen geführt hat. Die Tätigkeit staatlicher Stellen wirkt überdies auf das Völkerrecht zurück, etwa indem nationale Rechtsprechung seine Auslegung bestimmt oder zur Bildung von Gewohnheitsrecht beiträgt. Unter dem Generalthema „Völkerrecht im innerstaatlichen Bereich“ werden, gebündelt zu den Themenkreisen „Nationale Gerichtsbarkeit“, „Menschenrechte“ und „Demokratie“, gleichermaßen aktuelle wie grundlegende Einzelfragen des Zusammenspiels der Völkerrechtsordnung, der Gemeinschaftsrechtsordnung sowie innerstaatlicher Rechtsordnungen in wissenschaftlich fundierter Weise dargestellt und aufgearbeitet.