Von Lissabon zum Raumfahrzeug: Aktuelle Herausforderungen im Völkerrecht

Beiträge zum 35. Österreichischen Völkerrechtstag

ISBN: 978-3-7083-0750-3

Auflage: 1. Auflage

Herausgeber: Stadlmeier Sigmar

Verlag: NWV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 19.04.2011


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 223

42,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Mit Beiträgen von:
Irmgard Marboe, Österreich als „Startstaat“ – rechtliche Konsequenzen
Sigmar Stadlmeier, Ein österreichisches Weltraumgesetz
Boris Levtchev, BRITE AUSTRIA MISSION TUGSAT-1 und UniBRITE
Helmut Tichy, Das neue österreichische Sanktionengesetz
Andreas J. Kumin, Die Verhandlungsvorbereitungen für den Beitritt der Europäischen Union zur Europäischen Menschenrechtskonvention – Ein Erfahrungsbericht
Gregor Schusterschitz, Landerechte österreichischer Fluggesellschaften in der Russischen Föderation
Nadia Kalb, Wird das Verbrechen der Aggression internationaler Straftatbestand? Vorschau auf die Überprüfungskonferenz des Römer Statuts des Internationalen Strafgerichtshofes
Hubert Isak, Das Auswärtige Handeln der Europäischen Union nach dem Vertrag von Lissabon
Michael Reiterer, EU-Aussenpolitik und ‚Governance‘ im Lichte des Vertrages von Lissabon
Erich Schweighofer, Der Schutz der Unionsbürger in Drittstaaten: Das CARE-Projekt

Univ.-Prof. Mag. Dr. Sigmar Stadlmeier, Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen Johannes Kepler Universität Linz.