Wandel in der Justiz

ISBN: 978-3-7046-6531-7

Herausgeber: Pilgermair Walter

Verlag: Verlag Österreich

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 01.10.2013


Format: Buch

Seitenanzahl: 603

129,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Beleuchtet Rolle, Entwicklungen und Perspektiven in der Justiz Sowohl gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen als auch der Einfluss der EU haben den Wandel in der Justiz beschleunigt. Umfangreiche Gesetzesreformen, das Tempo der Gesetzgebung, gesteigerte Ansprüche der Rechtsuchenden und der kritische mediale Fokus - besonders auf öffentlichkeitswirksame Strafverfahren - prägen diesen Wandel. Umso wichtiger werden Rückblick, Standortbestimmung und Blick in die Zukunft. Für die Gerichtsbarkeit als dritte Staatsgewalt sind unter diesen Rahmenbedingungen Selbstbewusstsein und Abgrenzung gegen Versuche ihrer Vereinnahmung und medialen Beeinflussung wichtig. Dieser Sammelband vereint Beiträge aus der Zivil- und Strafrechtslegistik, der österreichischen und europäischen Rechtsprechung, den Staatsanwaltschaften sowie der Justizverwaltung und der Justizpolitik. Auch die Systempartner Advokatur, Notariat und Volksanwaltschaft sowie der Justiz nahestehende, wissenschaftliche Disziplinen bringen sich mit Bezug auf aktuelle Themen ein. Das Spektrum des Wirkens der Autorinnen und Autoren umspannt also einen weiten Bogen und ermöglicht somit ein vielseitiges Bild des Wandels in der Justiz.

Biografische Anmerkung

HR Dr. Walter Pilgermair, Präsident des OLG Innsbruck (Hrsg) Autoren: Dr. Maria Berger, Richterin am Europäischen Gerichtshof Dr. Gerhard Kohlegger, Österreichische Akademie der Wissenschaften Dr. Johannes Stabentheiner, BMJ Dr. Georg Kathrein, BMJ HR Uni