Wettbewerbsrecht I - UWG

Unlauterer Wettbewerb

ISBN: 978-3-7007-6401-4

Auflage: 9. aktualisierte Auflage, Stand: Februar 2016

Verlag: LexisNexis

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 29.03.20162016-03-29

Autoren: Gamerith Helmut, Mildner Thomas

Reihe: Skripten


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 184

/Recht/Recht allgemein /Recht/Unternehmens- und Gesellschaftsrecht /Recht/Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht
Inhaltsverzeichnis anzeigen Cover speichern PDF-Datenblatt
24,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: ca. 2 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Seit dem Erscheinen der 8. Auflage des Skriptums Wettbewerbsrecht I UWG hat insbesondere die UWG-Novelle 2015 Neuerungen gebracht und eine Überarbeitung dieses Skriptums erforderlich gemacht. Diese Novelle wurde vor dem Hintergrund eines Vertragsverletzungsverfahrens der EK gegen die Republik Österreich wegen mangelnder Umsetzung der RL-UGP ausgearbeitet.

Andererseits wurden in § 1a UWG bisher nicht alle in der RL-UGP enthaltenen Punkte umgesetzt, was mit der Novelle 2015 nachgeholt wurde. Inhaltlich hat sich dadurch jedoch keine Änderung ergeben, zumal das UWG schon bisher von den Gerichten richtlinienkonform ausgelegt wurde. Die Entscheidungen des OGH zur Auslegung der Änderungen des UWG durch die UWG-Nov 2007, die sich im Wesentlichen mit der Umsetzung in den §§ 1, 1a und 2 UWG befasst haben, zeigen das deutlich.

Richtungsweisende Entscheidungen des OGH und in Vorabentscheidungsverfahren des EuGH folgen in immer kürzeren Abständen.

Dieses Skriptum ist ein idealer Lernbehelf für Studierende der Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Studierende an Fachhochschulen, sowie für Berufseinsteiger. Auch der interessierte Praktiker erhält eine umfassende Basisinformation.

Biografische Anmerkung


Univ.-Prof. Dr. Helmut Gamerith † lehrte bis Ende des WS 2011/12 an der Universität Innsbruck Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht. Durch zwei Jahrzehnte hat er die Rechtsfortbildung auf diesem Gebiet als Mitglied (zuletzt als Vorsitzender) des 4. Senats des Obersten Gerichtshofs und als Mitglied (und später) als Präsident des Obersten Patent- und Markensenats maßgeblich mitgetragen. Er hat zahlreiche Veröffentlichungen zu Fragen des Wettbewerbsrechts verfasst und war Redakteur einer einschlägigen Fachzeitschrift.


RA MMag. Dr. Thomas Mildner war von 2002 bis 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht der Universität Innsbruck und lehrte dort Gewerblichen Rechtsschutz mit Schwerpunkt UWG als externer Lehrbeauftragter. Seit 2012 ist er selbständiger Rechtsanwalt in Innsbruck und Lektor am MCI, dem WIFI und dem LFI.