Das Recht der Internationalen Terrorismusbekämpfung

Asset Freezing UN- und FATF-Vorgaben US-Recht EuGH Judikatur Grundrechte

ISBN: 978-3-902638-21-2

Verlag: Jan Sramek

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 01.20102010-01

Autoren: Holley Gerhard


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 256

/Recht/Internationales Recht und Europarecht /Steuern/Abgabenverfahren und Finanzstrafrecht
68,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die Anschläge vom 11. September 2001 markieren einen Wendepunkt in der Bekämpfung des internationalen Terrorismus. Zugleich stellen die in Folge beschlossenen Maßnahmen den Rechtsstaat vor signifikante Herausforderungen – nicht zuletzt im Hinblick auf die Frage nach dem Stellenwert des Schutzes der Grundrechte. Nach UN-, US-, EU-, EG- und österreichischem Recht gegliedert, bietet das Werk einen systematischen Überblick über sämtliche nicht-militärische und nicht-datenschutzbezogene Maßnahmen der Bekämpfung des internationalen Terrorismus. Folgende rechtliche Aspekte werden detailliert dargestellt und ausführlich analysiert: - die Umsetzung der internationalen und europarechtlichen Vorgaben in nationales Recht; - die relevanten Vorschriften des US-Rechts; - die einschlägigen Resolutionen des UN-Sicherheitsrates einschließlich der Administrierung der Sanktionslisten und der internen Verfahrensvorschriften des Sanktionsunterausschusses; - die Darstellung der Leading Cases Yusuf, Kadi und Al Barakaat; - grundrechltiche Aspekte; - die mögliche Nichtigkeit von Resolutionen des UN-Sicherheitsrates; sowie - die vergleichbare Judikaturlinie des EuGH zum ' dualistischen ' Verhältnis von WTO- und EG-Recht.

Biografische Anmerkung

Dr.iur. und Mag.phil. (Universität Wien), 2001/02 LL.M. (Georgetown University Law Center, Washington DC), 2006 Verleihung des Academy of European Law Diploma (Europäisches Hochschulinstitut, Florenz) und 2009 Preisträger des Franz Stein Memorial Award (gestiftet von den Law Publishers in Europe).

Assistent an den Instituten für Völkerrecht (Abteilung für Europarecht) sowie für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien.

Seit 2009 Referent im Bundeskanzleramt-Verfassungsdienst, in den Abteilungen "Länderangelegenheiten" und "rechtliche Angelegenheiten der Europäische Integration".