Das Verhältnis zwischen Arbeitsrecht und Kriminalstrafrecht

ISBN: 978-3-214-01377-6

Herausgeber: Wolfgang Kozak

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 29.05.20192019-05-29


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 118

/Neuerscheinungen /Recht/Arbeitsrecht
PDF-Datenblatt
34,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Das vierte Wiener Arbeitsrechtsforum widmete sich der Bedeutung des Strafrechts im Arbeitsrecht. So kann es durchaus vorkommen, dass neben den Streitparteien auch deren Vertreter in den Fokus strafrechtlicher Untersuchungen kommen. Auch werden arbeitsrechtliche Streitigkeiten immer wieder auch vor den Strafgerichten weitergeführt. Besonders evident ist dies bei Streitigkeiten, die aus dem Gleichbehandlungsrecht entstehen. Dazu finden sich in diesem Tagungsband folgende Themen: • Anspruchsverfolgung und Rechtsvertretung im Fokus des Kriminalstrafrechts • Sexuelle Belästigung und wissentliche Falschbeschuldigung aus arbeits- und strafrechtlicher Sicht • Arbeitsrecht und dessen Durchsetzung in der Schweiz • Die Reichweite der Bindungswirkung von Urteilen der Strafgerichte im Zivilprozess Mit Beiträgen von Marina Baier, Julia Eichinger, Thomas Garber, Roger Rudolph und Richard Soyer.

Biografische Anmerkung

Hrsg. von Dr. Wolfgang Kozak ist Rechtsexperte der Bereichsleitung Beratung der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien und Autor zahlreicher Fachpublikationen.