Die strafrechtliche Behandlung der Rückfälligkeit im österreichischen StGB

unter Einbeziehung kriminologischer Aspekte

ISBN: 978-3-7083-0653-7

Verlag: NWV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 03.01.2011

Autoren: Bruckmüller Karin

Reihe: Schriftenreihe der Vereinigung Österreichischer StrafverteidigerInnen


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 272

34,80 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Rückfallsraten werden oft als Maßstab für die Effektivität und Wirksamkeit des Strafrechts herangezogen. Der Umgang mit Rückfälligkeit und Rückfallstäter gehören daher zu den viel diskutierten Problemen der Strafrechtsdogmatik, der Kriminologie und insbesondere der Kriminalpolitik. Es zeigt sich jedoch, dass trotz Bestrafung relativ hohe Rückfallsquoten zu verzeichnen und Haftanstalten überfüllt sind. In der vorliegenden Arbeit werden daher die Bestimmungen des österreichischen Strafrechts hinsichtlich des Rückfalls näher untersucht und anhand empirischer Erkenntnisse zu wiederholter Delinquenz auf ihre Sinnhaftigkeit überprüft.