Dingliche Kreditsicherheiten in der Insolvenz in Mittel- und Osteuropa

ISBN: 978-3-7089-1457-2

Herausgeber: Winner Martin, Cierpial-Magnor Romana

Verlag: Facultas

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 15.08.20162016-08-15

Co-Verlag: Nomos


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 886

/Recht/Exekutions- und Insolvenzrecht /Recht/Internationales Recht und Europarecht /Recht/Schadenersatzrecht /Recht/Zivilrecht allgemein
140,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Das vorliegende Buch ist das Ergebnis eines zweijährigen Forschungsprojekts des Forschungsinstituts für mittel- und osteuropäisches Wirtschaftsrecht (FOWI) an der Wirtschaftsuniversität Wien. In seinem Rahmen wurde die Stellung der durch Realsicherheiten besicherten Gläubiger im Insolvenzverfahren des Schuldners in Bulgarien, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Tschechien, Ukraine und Ungarn untersucht. In allen untersuchten Ländern finden sich zahlreiche neue Regelungen im Zivil- und Insolvenzrecht, welche einerseits häufig im Zuge der Neuregelung des Zivilrechts in den Reformländern eingeführt wurden, andererseits als Reaktion auf die Wirtschaftskrise zur Anpassung der insolvenzrechtlichen Vorschriften entstanden.

Biografische Anmerkung

Dr. Martin Winner ist Universitätsprofessor für Unternehmensrecht an der WU Wien und Leiter des FOWI - Forschungsinstitut für mittel- und osteuropäisches Wirtschaftsrecht.

MMag. Dr. Romana Cierpial-Magnor forscht am FOWI - Forschungsinstitut für mittel- und osteuropäisches Wirtschaftsrecht.