Enteignungsentschädigung bei Jagdschäden

ISBN: 978-3-7083-0657-5

Verlag: NWV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 03.02.2010

Autoren: Kerschner Ferdinand

Reihe: Neue Juristische Monografien


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 124

34,80 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Durch Planung, Vorarbeiten, Bau und Betrieb von Straßen und Eisenbahnen wird oftmals in Jagdrechte eingegriffen. Dabei ist die rechtliche Position insb bei Gemeindejagden und Jagdgenossenschaften in materiell-, aber auch in verfahrensrechtlicher Hinsicht weitgehend ungeklärt. Der Autor arbeitet prägnant und praxisorientiert die Rechtslage bei Gemeinde- bzw Genossenschafts¬jagden sowie die Rechtsposition der Jagdpächter heraus und trägt dadurch zur Rechtssicherheit bei. Darauf aufbauend widmet er sich eingehend den Fragen von Eingriffen in Jagd(ausübungs)rechte. Schäden aufgrund von Vorarbeiten bzw Bau von Verkehrsinfrastrukturanlagen (Straßen sowie Eisenbahnen) berücksichtigt er ebenso wie solche durch Bestand und Betrieb solcher Anlagen. Dabei differenziert er insb auch zwischen der Rechtsposition von Enteigneten und Nichtenteigneten. Abschließend analysiert er das bisher unklare Ver¬hältnis zwischen Enteignungsentschädigung und verschuldensunabhängigem Ausgleichsanspruch.