Facebook Pixel

Ethik, Geschichte und Transkulturelle Pflege

für Pflegeberufe
ISBN:
978-3-7089-2491-5
Auflage:
erw.
Verlag:
Facultas
Land des Verlags:
Österreich
Erscheinungsdatum:
30.09.2024
Format:
Softcover
Seitenanzahl:
340
Ladenpreis
36,90EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Beim Kauf dieses Artikels handelt es sich um eine Vorbestellung.
Updates zu dieser Vorbestellung erhalten?
Professionelle Pflege erfordert nicht nur fachliches Wissen, sondern auch eine Auseinandersetzung mit ethischen Frage-stellungen, mit den historischen Entwicklungen und Aspekten der Transkulturellen Pflege – drei Bereiche, die unmittelbar miteinander verknüpft sind. Dieses Buch ist in drei Schwerpunkte gegliedert: Der 1. Abschnitt baut auf ethischen Grund-begriffen ein Verständnis ethischer Urteilsbildung und Entscheidungsfindung auf. Der historische Überblick im zweiten Teil erstreckt sich von der Antike über die Pflege im Mittelalter bis in das 21. Jahrhundert. Die Transkulturelle Pflege schließlich vermittelt Kenntnisse über kulturspezifische Orientierungssysteme und zeigt, wie Pflegepersonen Menschen in ihrer kulturell geprägten Lebenswelt als Persönlichkeit wahrnehmen und ihnen mit Wertschätzung begegnen können.
Biografische Anmerkung
Mag.a Dr.in phil. Martina Hiemetzberger DGKP, akad. Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege, Studium der Pflegewissenschaft und Ethik an der Universität Wien, Lektorin im Hochschulbereich und Weiterbildungssektor, Fachbuchautorin. Robert Hamedinger, MA DGKP, akad. Lehrer und FH-Lektor für Gesundheits- und Krankenpflege, Studium eEducation an der Universität für Wei-terbildung Krems. Ulrike Lenthe DGKP, akad. geprüfte Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege, akad. geprüfte Krankenhausmanagerin, Absolventin des European Health Leadership Programme am King’s Fund Management College, London. Auslandspraktika in Däne-mark, England, Italien, im Nahen Osten, Südafrika und Ostasien. Seminare und Vortragstätigkeit in der Fort- und Weiter-bildung für Pflegepersonen in den Bereichen transkulturelle Pflege und Pflege dementierender Klient:innen.