Gedenkschrift Franz Helbich

Privatstiftung und Umgründungen

ISBN: 978-3-7007-5927-0

Auflage: 1. Auflage, Stand: Juni 2014

Herausgeber: König Elisabeth, Wallentin Eberhard, Wiesner Werner

Verlag: LexisNexis

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 22.12.20142014-12-22

Autoren: Briem Robert, Cerha Günter, Csoklich Peter, Hirschler Klaus, Hügel Hanns F., ... alle anzeigen

Reihe: Monographie


Format: Einband - fest. (Hardcover)

Seitenanzahl: 368

/Steuern/Steuerrecht allgemein /Recht/Unternehmens- und Gesellschaftsrecht /Steuern/Umgründungssteuerrecht
Cover speichern
98,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: ca. 2 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Franz Helbich wäre am 27. 9. 2014 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass würdigen die Autoren der Gedenkschrift aus unterschiedlichen Bereichen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaft mit ihren Beiträgen das Lebenswerk von Franz Helbich. Die Beiträge befassen sich mit aktuellen Fragen hauptsächlich aus jenen beiden Rechtsgebieten, mit denen sich Franz Helbich während seines Berufslebens als Wissenschaftler und als Rechtsanwalt intensiv auseinandergesetzt und deren Entwicklung er (mit-)geprägt hat, dem Privatstiftungsrecht und dem Umgründungsrecht.

Die Gedenkschrift ist in drei Kapitel geteilt:
• Der allgemeine Teil enthält Beiträge zum zwischenstaatlichen Steuerrecht und zum Umsatzsteuerrecht.
• Der Stiftungsteil enthält sowohl Beiträge zum Privatstiftungsrecht, wie beispielsweise über die Aktivitäten von Franz Helbich zur Entwicklung des Privatstiftungsrechtes, die Begünstigtenstellung und die Substiftung, als auch steuerrechtliche Stellungnahmen, und einen Beitrag über die Beziehung zu liechtensteinischen Stiftungen.
• Der Umgründungsteil enthält unter anderem Vorschläge zu Verbesserungen des Umgründungssteuerrechtes und Stellungnahmen zur Earn-Out-Problematik, zu den Ausschüttungsfiktionen und zum Gestaltungsmissbrauch.

Biografische Anmerkung


Die Herausgeber:
Dr. Elisabeth König
Dr. Eberhard Wallentin
Prof. Dr. Werner Wiesner