Gläubigerschutz bei Vermögensbewegungen down-stream

ISBN: 978-3-214-04179-3

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 11.04.2016

Autoren: Auer Martin


Format: Einband - fest. (Hardcover)

Seitenanzahl: 294

78,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Gläubigerschutz ist Gegenstand anhaltender Diskussion. Dieses Werk geht der Frage nach, inwieweit ein Gesellschafter zum Schutz seiner Gläubiger Investitionsschranken unterliegt. Gibt es also Grenzen des Vermögenstransfers der Mutter auf die Tochter? Im Fokus stehen: • Stafettengründungen • Gründung/Erwerb einer Tochtergesellschaft/Beteiligung • Ausgliederung • Gesellschaftsvertragliche Nebenleistungsverpflichtungen • Nachschüsse • Agio • Unterbewertete Sacheinlagen • Verlorene Zuschüsse • Darlehen/Sicherheiten down-stream • Verschmelzung/Spaltung down-stream • Rechtsformunabhängige Investitionsschranken (zB Anfechtungs- und Insolvenzrecht, Eigenkapitalersatz, Durchgriffshaftung) Die Arbeit widmet sich sowohl dem Kapital-, als auch dem Personengesellschaftsrecht. Ebenso werden die Investitionsschranken der natürlichen Person (zB Pflichtteilsrecht) behandelt. Rechtsprechung und Meinungsstand werden nicht nur für Österreich, sondern auch für Deutschland umfassend aufbereitet. Eine einleitende betriebswirtschaftliche Analyse (Pyramideneffekt, strukturelle Nachrangigkeit) rundet die Arbeit ab.

Biografische Anmerkung

Dr. Martin Auer ist ao. Universitätsprofessor am Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg und Autor zahlreicher unternehmens- und gesellschaftsrechtlicher Publikationen.