Hans Kelsen in der tschechischen und internationalen Rechtslehre

ISBN: 978-3-214-14760-0

Herausgeber: Jabloner Clemens, Kuklik Jan, Olechowski Thomas

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 29.01.2018

Reihe: Schriftenreihe des Hans Kelsen-Instituts


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 206

44,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Dem gebürtigen Prager Hans Kelsen, der von 1936 bis 1938 an der Deutschen Universität in Prag lehrte, war am 8. und 9. Oktober 2015 eine Internationale Tagung an der juristischen Fakultät der Karls-Universität Prag gewidmet. Der vorliegende Band vereinigt die deutschsprachigen Fassungen der Beiträge von tschechischen und österreichischen Rechtswissenschaftern zu den Bereichen „Biographisches zu Hans Kelsen“, „Rechtstheorie“, „Verfassungs- und Verwaltungsrecht“ und „Internationales und europäisches Recht“, die den Bogen von Hans Kelsens Wirken in Prag bis zur Bedeutung seiner Lehren für die Probleme der Gegenwart spannen.

Biografische Anmerkung

Die Autoren:
Karel Beran, Praha; Clemens Jabloner, Wien; Jörg Kammerhofer, Freiburg i.Br.; Karel Malý, Praha; Pavel Maršálek, Praha; Thomas Olechowski, Wien; Pavel Ondřejek, Praha; Michael Potacs, Wien; Ondřej Preuss, Praha; Herbert Schambeck, Wien; Pavel Šturma, Praha; Jan Tryzna, Praha; Jan Wintr, Praha; Klaus Zeleny, Wien.