Kulturgüterrelevante Verhaltenskodizes

Bestand, Analyse und rechtliche Bedeutung

ISBN: 978-3-7089-1678-1

Verlag: Facultas

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 11.06.2018

Co-Verlag: Nomos

Autoren: Strobl Henrike

Reihe: Schriften zum Kunst- und Kulturrecht


Format: Einband - fest. (Hardcover)

Seitenanzahl: 533

142,90 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Verhaltenskodizes, wie sie u.a. für Museen und Kunsthändler bestehen, regeln den Umgang mit Kulturgütern. Dadurch haben sie erheblichen Einfluss auf die praktische Arbeit der Kulturgüterbranche. Zudem wirken sie sich als weitgehend private Regelungen auf die Entwicklung und Anwendung des Kulturgüterrechts aus, z. B. auf Sorgfaltspflichten beim Handel mit Kulturgütern oder auf den Umgang mit Rückgabeforderungen. Die Arbeit wird von der Grundfrage des Zusammenspiels kulturgüterrelevanter Kodizes und dem Recht geleitet. Hierzu untersucht sie die historische Entwicklung deutscher und internationaler Kodizes, bevor sie eine Bestandsaufnahme aktueller Kodizes unternimmt. Auf dieser Grundlage erfolgt erstmals eine systematische Analyse samt Typisierung kulturgüterrelevanter Kodizes vor dem Hintergrund des Kulturgüterrechts. Dies erlaubt schließlich, die rechtliche Bedeutung der Kodizes für die jeweiligen Parteien sowie ihre indirekten rechtlichen Wirkungen umfassend herauszuarbeiten. Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum Kunst- und Kulturrecht, Band 25.

Biografische Anmerkung

Dr. Henrike Strobl, lic. en droit ist Rechtsanwältin mit Schwerpunkt auf Fragen des Urheber- und Markenrechts, des Kapitalmarktrechts sowie des Kulturgüter- und Kunstrechts. Sie ist außerdem Lehrbeauftragte der Humboldt-Universität zu Berlin.