Rechtswahl

Grenzen und Chancen

ISBN: 978-3-902638-32-8

Auflage: 1. Auflage

Herausgeber: Verschraegen Bea

Verlag: Jan Sramek

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 30.03.20102010-03-30


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 136

/Recht/Internationales Recht und Europarecht /Recht/Straßenverkehrs- und Kraftfahrrecht
29,90 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Unter dem Schlagwort der ' Globalisierung ' gewinnt das Kollisionsrecht zunehmende Bedeutung, der die Europäische Union durch eine steigende Zahl an Regelungen gerecht zu werden versucht. Allerdings geben nationale und unionsrechtliche Regelungswerke Anlass, sich über die Tragweite der Rechtswahl Gedanken zu machen und ihre Grenzen sowie Chancen auszuloten. Der vorliegende Band misst die privatautonome Gestaltung grenzüberschreitender Sachverhalte an dem, was machbar, zulässig und wünschenswert ist. Die Rechtswahl erweist sich demnach als strategisches Instrument zur Gestaltung privatrechtlicher Rechtsverhältnisse. Die Themen im Einzelnen:   Was ist wählbares Recht ?   - Begrenzungen der Rechtswahl insbesondere durch den ordre public - Die Rechtswahl in den Römischen Verordnungen   - Eingriffsnormen in der Rom I-VO zwischen Parteiautonomie und gesellschaftlichen Steuerungsinteressen - Praktische und theoretische Anforderungen an die Rechtswahl Kritische Bestandsaufnahme zur Rechtswahl Mit Beiträgen von: Georg Kodek – Konrad Koloseus – Mathias Reimann – Judith Schacherreiter – Thomas Thiede – Bea Verschraegen