Regulierungsrecht der Netzwirtschaften I und II

ISBN: 978-3-7046-6492-1

Herausgeber: Winkler Günther, Raschauer Bernhard, Grabenwarter Christoph

Verlag: Verlag Österreich

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 30.11.20132013-11-30

Autoren: Schneider Christian F.

Reihe: Forschungen aus Staat und Recht


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 1521

/Recht/Internationales Recht und Europarecht /Recht/Verfassungsrecht /Recht/Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht
PDF-Datenblatt
189,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Vom Monopol zum freien Wettbewerb - eine systematisch rechtliche Darstellung Strom- und Gasversorgung, Telekommunikation, Eisenbahn- und Postwesen waren lange dadurch geprägt, dass die Leistungen durch staatliche Unternehmen unter Monopolbedingungen erbracht wurden. In jüngerer Zeit wurden jedoch auch diese sog "Netzwirtschaften" dem Wettbewerb geöffnet. Dies erfolgte in erster Linie dadurch, dass Netzbetreiber zur Gewährung von diskriminierungsfreiem Netzzugang verpflichtet wurden. Das vorliegende Werk bereitet die mit diesem Systemwechsel verbundenen Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen auf. Dabei wird neben der Marktzutritts-, Netzzugangs- und Preisregulierung sowie dem "Unbundling" - die den Kernbereich des Regulierungsrechts bilden - auch auf Themen wie Schutz der Nutzer, technikrechtliche Fragestellungen sowie auf die Sicherstellung von Gemeinwohlbelangen im Wettbewerb eingegangen. Ebenso werden Organisation und Aufgaben der Regulierungsbehörden und ihre Stellung in der europäischen Mehrebenenverwaltung behandelt.

Biografische Anmerkung

Autor: Priv.-Doz. DDr. Christian F. Schneider, bpv Hügel Rechtsanwälte OG Herausgeber: em. o. Univ.-Prof. Dr. Günther Winkler o. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Raschauer Univ.-Prof. DDr. Christoph Grabenwarter