Wir bitten um Verständnis, dass es auf Grund von Inventurarbeiten zwischen Di., 21.11. und Mo., 27.11.2017 zu Verzögerungen beim Versand Ihrer Bestellung kommen kann.

Solidarität und Neutralität im Vertrag von Lissabon

unter besonderer Berücksichtigung der Situation Österreichs

ISBN: 978-3-7089-0658-4

Verlag: Facultas

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 08.2010

Co-Verlag: Nomos

Autoren: Hilpold Peter


Format: Buch

Seitenanzahl: 123

22,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Mit dem Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon haben die Solidaritätspflichten in der Europäischen Union eine neue Dimension erreicht. Dabei sind in erster Linie die Beistandsverpflichtung gemäß Art. 42 Abs. 7 EU sowie die allgemeine Solidaritätsverpflichtung nach Art. 222 AEUV hervorzuheben. Können in einem solchen System einzelne EU-Mitgliedstaaten noch an ihrer Neutralität festhalten? Diese Frage wird in diesem Band im Besonderen mit Blick auf die Situation Österreichs geprüft. Dabei wird auch untersucht, welche Bedeutung der Neutralität im geltenden Völkerrecht zukommt. Abschließend wird versucht, das traditionelle Neutralitätsrecht in Einklang zu bringen mit den Erfordernissen der modernen Völkerrechtsordnung. Es wird gezeigt, dass neutrale Staaten auf diesem Wege eine wichtige Rolle in der aktuellen Friedensordnung spielen können. Mit dem Forschungspreis der Stiftung Südtiroler Sparkasse 2011 ausgezeichnet.