Strafverteidigung – Kritik vorbeugender Maßnahmen/Sicherheit

10. Österreichischer StrafverteidigerInnentag Wien, 23./24. März 2012

ISBN: 978-3-7083-0865-4

Herausgeber: Soyer Richard, Stuefer Alexia

Verlag: NWV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 17.09.20122012-09-17

Reihe: Schriftenreihe der Vereinigung Österreichischer StrafverteidigerInnen


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 126

/Fachliteratur
PDF-Datenblatt
34,80 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

I Festvortrag Walter BERKA: Beschuldigtenrechte und deren Verankerung in den Grundrechten II Vorbeugende Maßnahmen und Sicherheit durch Strafverfahren Wilfried WEH: Vorbemerkungen des Vorsitzenden Peter HOFMANN: Vorbeugende Maßnahmen aus der Sicht der forensischen Psychiatrie Hans Valentin SCHROLL: Kritische Anmerkungen und Judikatur zu den vorbeugenden Maßnahmen nach § 21 StGB aus richterlicher Sicht Leopold BIEN: Vorbeugende Maßnahmen aus staatsanwaltlicher Sicht Stefan HARG: Statement Klaus KOCHER: Statement Elisabeth RECH: Statement III Der Kampf um Sachverständigengutachten in Wirtschaftsstrafprozessen Gerald RUHRI: Vorbemerkungen des Vorsitzenden Thomas KEPPERT: Sachverständigengutachten auf dem Prüfstand in Wirtschaftsstrafverfahren Katrin EHRBAR: Statement Norbert WESS: Statement IV Anhang Beschlüsse des 10. Österreichischen StrafverteidigerInnentages