Der Jugendgerichtshof Wien

Die Geschichte eines Verschwindens

ISBN: 978-3-7083-0731-2

Auflage: 1. Auflage

Verlag: NWV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 20.12.2010

Autoren: Bolius Uwe, Lorenz Isabella


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 241

34,80 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Als die zweite ÖVP/FPÖ-Regierung unter Wolfgang Schüssel in den Jahren 2002/2003 beschloss, den Jugendgerichtshof Wien aufzulösen, ging eine Welle der Empörung durch Österreich. Dieter Böhmdorfer, damals blauer Justizminister, wurde sowohl von den Medien als auch von der Opposition attackiert; viele Fachleute kritisierten, seine Entscheidung sei falsch. Heute, fast ein Jahrzehnt später, ist wieder Konsens, dass für die straffällig gewordenen Jugendlichen unbedingt etwas getan werden müsse; sie einfach im „Grauen Haus“, dem größten Gefängnis Österreichs, gemeinsam mit erwachsenen Kriminellen zu ‚verstauen‘, sei zu wenig. Ein Ersatz für den in die Geschichte „entsorgten“ Jugendgerichtshof Wien wird daher dringend gesucht. Das in diesem Buch zusammengetragene Material schildert erstmals die Zerstörungsgeschichte des JGH Wien und legt der interessierten Öffentlichkeit eine erschöpfend recherchierte Story der jüngsten Zeitgeschichte Österreichs vor.