Wir bitten um Verständnis, dass es auf Grund von Inventurarbeiten zwischen Di., 21.11. und Mo., 27.11.2017 zu Verzögerungen beim Versand Ihrer Bestellung kommen kann.

Die Pfandverwertung im Zivil- und Handelsrecht

ISBN: 978-3-214-12003-0

Auflage: 1. Aufl.

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 11.2004

Autoren: Spitzer Martin

Reihe: Veröffentlichungen des Ludwig Boltzmann-Institutes für Gesetzgebungspraxis und Rechtsanwendung (LBIGR)


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 148

36,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Das Pfandrecht ist eines der wichtigsten Mittel der Kreditsicherung. Seine Bedeutung wird durch die analoge Anwendung pfandrechtlicher Vorschriften auf die Sicherungsübereignung und Sicherungszession noch verstärkt. Diese Arbeit schließt eine Lücke in der literarischen Diskussion über den eigentlichen Zweck des Pfandrechts, indem sie die sonst meist nur unter exekutionsrechtlichen Aspekten betrachtete Pfandverwertung aus der materiellrechtlichen Sicht des ABGB und des HGB erörtert. Der Autor behandelt neben grundlegenden dogmatischen Fragen auch viele praxisrelevante Spezielfragen. Die Untersuchung verarbeitet nicht nur ausführlich die österreichische und deutsche Rechtsprechung und Lehre, sondern analysiert auch erstmals die Auswirkungen der geplanten HGB-Reform auf die Pfandverwertung.