Freiheit der Kunst und/oder Kunst der Freiheit

Schriftenreihe Niederösterreichische Juristische Gesellschaft Band 120

ISBN: 978-3-7007-6234-8

Verlag: LexisNexis

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 22.04.20152015-04-22

Autoren: Noll Alfred J.

Mitwirkende: Niederösterreichische Juristische Gesellschaft

Reihe: Monographie


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 60

/Wirtschaft/Wirtschaft allgemein
Cover speichern
16,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: ca. 2 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Art. 17a StGG normiert seit Anfang der 80er Jahre klar und deutlich: „Das künstlerische Schaffen, die Vermittlung von Kunst sowie deren Lehre sind frei.“ Mit noch weniger Worten kommt nur noch Art. 5 Abs. 3, erster Satz GG aus, der (wenn man die ebenfalls an dieser Stelle angeführte „Wissenschaft“ weglässt) lautet: „Kunst ist frei“.

Auch vor dem Hintergrund des Attentats auf Charlie Hebdo untersucht der Autor ob und wie die erwähnten Verfassungsbestimmungen in der Praxis mit Leben zu erfüllen sind.

Biografische Anmerkung

Univ.-Prof. Dr. Alfred J. Noll ist Rechtsanwalt in Wien, Absolvent des Instituts für Höhere Studien in Wien und Dozent für Öffentliches Recht und Rechtslehre an der Universität für Bodenkultur.