Auf Grund einer Systemumstellung kann es derzeit leider noch zu längeren Lieferzeiten kommen. Wir sind bemüht Ihre Bestellungen so schnell wie möglich zu bearbeiten und danken für Ihre Geduld.

Umweltrecht der Europäischen Union

ISBN: 978-3-7089-1843-3

Verlag: Facultas

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 03.07.20192019-07-03

Co-Verlag: Nomos

Autoren: Epiney Astrid


Format: Einband - fest. (Hardcover)

Seitenanzahl: 678

/Neuerscheinungen /Recht/Internationales Recht und Europarecht /Recht/Umwelt- und Energierecht
PDF-Datenblatt
100,75 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Umweltprobleme weisen häufig einen grenzüberschreitenden Charakter auf, und umweltrechtliche Regeln entfalten vielfältige Auswirkungen auf wirtschaftliche Tätigkeiten. Nicht ohne Grund gehört der Umweltschutz zu den wichtigsten Politikbereichen der Europäischen Union. Das Umweltrecht der Europäischen Union prägt das nationale Umweltrecht ganz maßgeblich. Vor diesem Hintergrund erörtert Astrid Epiney zum einen umfassend die primärrechtlichen Grundlagen des Umweltrechts der Europäischen Union. Dabei geht es um die Akteure und Instrumente, um die Rechtsgrundlagen (einschließlich der Außenkompetenzen), die dem Primärrecht zu entnehmenden inhaltlichen Vorgaben, die mitgliedstaatlichen Handlungsspielräume und schließlich um Umsetzung, Vollzug, Kontrolle und Rechtsschutz. Zum anderen behandelt die Autorin das umweltrelevante Sekundärrecht der Europäischen Union, das in vier Bereiche eingeteilt werden kann, nämlich in - die allgemeinen bzw. bereichsübergreifenden Regeln, - das medienschützende Umweltrecht, - die Regelungen, die den Schutz vor bestimmten Tätigkeiten oder Stoffen betreffen, - die Bewirtschaftung der Umweltressourcen, einschließlich des Klimaschutzrechts. Auch die vierte Auflage des bewährten Handbuchs berücksichtigt und diskutiert umfassend die Rechtsprechung des EuGH und legt den Akzent auf die Herausarbeitung der unionsrechtlichen Vorgaben für das mitgliedstaatliche Recht.